Dr. Walter Huber
Chief Medical Officer
Dr. Thomas Hausegger
Deputy Chief Medical Officer

Leitende Rennärzte

Dem Chief Medical Officer (CMO) obliegt die Leitung und Organisation aller medizinischen Einsatzelemente bei einer Veranstaltung. Um die Tätigkeit als CMO bei FIA- bzw. FIM-Veranstaltungen ausüben zu können, muss dieser von der National Sporting Authority (NSA) vorgeschlagen und von der Medical Commission (FIA, FIM) akkreditiert werden.

Der CMO erstellt den medizinschen Einsatz- und Versorgungsplan und legt die Anzahl des Personals und der Einsatzelemente fest.

  Weitere Aufgaben des CMO umfassen unter anderem:

      • Anwesenheit in der Race Control während Training und Rennen
      • Reentry-Untersuchungen von verletzten Teilnehmern (fit to race)
      • Abnahme der Extrication Exercise
      • Medical Inspection vor Beginn der Veranstaltung
      • Steuerung und Koordination der Einsatzelemente bei einem Unfall
      • Festlegung des Zielspitals und Organisation sowie Festlegung des Transportmittels
      • Kontaktaufnahme zu Behörden und externen Einsatzkräften im Falle eines Großunfalls
      • uvm. (siehe FIA Medical Code, Annex H; Medical Code FIM)

Notärzte und Fachärzte

Das ärztliche Personal stellt bei der Versorgung von verunfallten Motorsportlern die höchste Qualifikationsstufe dar. Aufgrund der Hochrasanztraumata und den damit verbundenen Verletzungen, kann eine optimale präklinische Versorgung der Verletzungen meist nur durch einen erfahrenen Notfallmediziner durchgeführt werden.

Die beim Emergency Medical Service sports Austria tätigen Ärzte sind zum Großteil Notärzte, die diese Tätigkeit auch im Rahmen ihres Berufes ausüben und dadurch ausreichend Erfahrung in der Versorgung verschiedenster Verletzungsmuster haben. Bei Großveranstaltungen sind auch Fachärzte (Anästhesisten, Chirurgen, Radiologen etc.) anwesend, um ihre Spezialfertigkeiten (z.B. Ultraschalluntersuchungen) im Medical Center auszuüben.

DGKP | Notfallsanitäter | Sanitäter

Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen (DGKP) werden im Medical Center eingesetzt. Hier werden Anästhesie-DGKP, OP-DGKP und Ambulanzschwestern benötigt um die Ärzte bei ihren Aufgaben zu unterstützen.

Notfallsanitäter (NFS)
Die Aufgabe der Notfallsanitäter ist neben den allgemeinen Aufgaben eines Sanitäters vor allem die Unterstützung des Notarztes. Hierfür sind sie besonders ausgebildet.

Rettungssanitäter (RS)
Ihre Aufgabe ist die Betreuung des Patienten während des Transportes und die Durchführung lebensrettender Sofortmaßnahmen bis zum Eintreffen des Notarztes.

Dr. Walter Huber
Chief Medical Officer
Dr. Thomas Hausegger
Deputy Chief Medical Officer

Leitende Rennärzte

Dem Chief Medical Officer (CMO) obliegt die Leitung und Organisation aller medizinischen Einsatzelemente bei einer Veranstaltung. Um die Tätigkeit als CMO bei FIA- bzw. FIM-Veranstaltungen ausüben zu können, muss dieser von der National Sporting Authority (NSA) vorgeschlagen und von der Medical Commission (FIA, FIM) akkreditiert werden.

Der CMO erstellt den medizinschen Einsatz- und Versorgungsplan und legt die Anzahl des Personals und der Einsatzelemente fest.

Weitere Aufgaben des CMO umfassen unter anderem:

  • Anwesenheit in der Race Control während Training und Rennen
  • Reentry-Untersuchungen von verletzten Teilnehmern (fit to race)
  • Abnahme der Extrication Exercise
  • Medical Inspection vor Beginn der Veranstaltung
  • Steuerung und Koordination der Einsatzelemente bei einem Unfall
  • Festlegung des Zielspitals und Organisation sowie Festlegung des Transportmittels
  • Kontaktaufnahme zu Behörden und externen Einsatzkräften im Falle eines Großunfalls
  • uvm. (siehe FIA Medical Code, Annex H; Medical Code FIM)

Notärzte und Fachärzte

Das ärztliche Personal stellt bei der Versorgung von verunfallten Motorsportlern die höchste Qualifikationsstufe dar. Aufgrund der Hochrasanztraumata und den damit verbundenen Verletzungen, kann eine optimale präklinische Versorgung der Verletzungen meist nur durch einen erfahrenen Notfallmediziner durchgeführt werden.

Die beim Emergency Medical Service sports Austria tätigen Ärzte sind zum Großteil Notärzte, die diese Tätigkeit auch im Rahmen ihres Berufes ausüben und dadurch ausreichend Erfahrung in der Versorgung verschiedenster Verletzungsmuster haben. Bei Großveranstaltungen sind auch Fachärzte (Anästhesisten, Chirurgen, Radiologen etc.) anwesend, um ihre Spezialfertigkeiten (z.B. Ultraschalluntersuchungen) im Medical Center auszuüben.

DGKP | Notfallsanitäter | Sanitäter

Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen (DGKP) werden im Medical Center eingesetzt. Hier werden Anästhesie-DGKP, OP-DGKP und Ambulanzschwestern benötigt um die Ärzte bei ihren Aufgaben zu unterstützen.

Notfallsanitäter (NFS)
Die Aufgabe der Notfallsanitäter ist neben den allgemeinen Aufgaben eines Sanitäters vor allem die Unterstützung des Notarztes. Hierfür sind sie besonders ausgebildet.

Rettungssanitäter (RS)
Ihre Aufgabe ist die Betreuung des Patienten während des Transportes und die Durchführung lebensrettender Sofortmaßnahmen bis zum Eintreffen des Notarztes.